Geschichte unserer Schule

Seit dem Schuljahr 1991 / 1992 wurden die Grundschüler der Satdt Gartz (Oder) und die Kinder aus den umliegenden Gemeinden in unserer Grundschule in Tantow unterrichtet.

 

Mit Beschluss der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Gartz (Oder) wurde der Standort unserer Schule, mit dem Schuljahr 2005/2006, in der Gemeinde Tantow geschlossen und nach mehr als 10 Jahren  in der Stadt Gartz (Oder) wieder eröffnet.

 

Die Grundschule Gartz (Oder) wurde im August 2005 neu gegründet.

 

Hauptgebäude

 

Der Einzugsbereich unserer Schule umfasst die Großgemeinden Tantow, Mescherin und Gartz.

 

Der Schulunterricht findet im Hauptgebäude und der Fachunterricht im Nebengebäude, der ehemailigen Winterschule, statt.

Dort wurden die Fachräume Kunst und Musik eingerichtet.

 

Die Klassenräume der Klassen 2a und 2b und 3b sind im Souterrain, die Räume

der Klassen  1, 3a, 4a, 4b, 5 und 6  in der 1. Etage des Hauptgebäudes.

Das Sekretariat und das Lehrerzimmer sind ebenfalls in der ersten Etage des Hauptgebäudes eingerichtet worden, ebenso unser Förderraum.

Im Obergeschoss des Nebengebäudes befindet sich der Raum unserer Schulsozialarbeiterin. 

 

Der Hort ist im Nebengebäude zu finden, er nutzt dort mehrere Räume.

 

Die ausgebaute und erweiterte, am 01.09.2008 übergebene Cafeteria wird für das Mittagsband, sowie für schulische Veranstaltungen außerhalb des Unterrichts genutzt. Über der Cafeteria befindet sich die Bibliothek, die für mehr als 30 Kinder Platz bietet. 

 

Unser Computerraum ist mit insgesamt 12 Schüler - PC's/ Laptops und einem Zentralcomputer ausgestattet.

 

An der Gartzer Grundschule werden derzeit 207 Schülerinnen und Schüler von 12 Lehrerinnen und 1 Lehrern unterrichtet.

 

 

 

Seit dem Schuljahr 2007/08 sind wir eine verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG).

 

Wir haben einen gleitenden Tagesbeginn. Das heißt, täglich ab 7.15 Uhr sind unsere Türen offen. Die Schüler/ -innen können sich bei schlechtem Wetter in ihren Klassenräumen, sowie im Sozialarbeiterraum aufhalten. Bei schönem Wetter halten wir uns bis 7.40 Uhr im Freien auf.

 

Das erste Unterrichtsband beginnt dann um 7.45 Uhr und endet um 9.20 Uhr. Das Frühstück wird nach dem 1. Unterrichtsband eingenommen und im Anschlusss geht es dann für 15 Minuten an die frische Luft.

 

Ab 9.50 Uhr beginnt das zweite Unterrichtsband, welches um 11.25 Uhr endet. Zu dieser Zeit beginnt das "Mittagsband." In dieser Zeit wird das Mittagessen gemeinsam eingenommen.

 

Da der Unterricht erst ab 12.15 Uhr weitergeht, haben alle Kinder die Möglichkeit im Mittagsband zu spielen und sich aktiv zu bewegen. Spielgeräte, Bälle und sonstiges Material wurden durch die einzelnen Klassen und deren Eltern angeschafft.

 

Für die Schüler/-innen der 1. und 2. Klasse fängt im Anschluss an das Mittagsband die Individuelle Lernzeit (ILZ) an. Einige Kinder bekommen in dieser Zeit individuelle Förderung bei Problemen, andere werden  in anderen Bereichen gefördert, wie z.B. im selbstständigen Lernen, Lesen, Basteln und kreativ sein.

 

Um 13.30 Uhr endet der Schulalltag für die Schüler/-innen der ersten und zweiten Klasse. Die Klasse 3 nutzt die ILZ von 13.00 - 13.50 Uhr.

Da die 4. Klasse bereits einmal wöchentlich schon 6 Unterrichtsstunden hat, steht ihnen die ILZ nur vier Mal in der Woche zur Verfügung. Der Unterricht endet dann um 13.50 Uhr.

 

Die 5. und 6. Klassen haben einmal wöchentlich 7 Stunden, der Unterricht endet dann um 14.40 Uhr.

 

 

 

Täglich ab 14.00 Uhr werden mehrere Arbeitsgemeinschaften angeboten.

 

Jeder Schüler/-in nimmt jedoch mindestens an einer AG teil.

Bisher hat sich die verlässliche Halbtagsgrundschule (VHG) für alle Kinder bewährt, da sie alle Zeit finden, frei nach ihren Wünschen ihre Aktivitäten zu wählen und dabei eigene Interessen ausbilden zu können.

 

geschichte